Iris Schürmann-Mock

Iris Schürmann-Mock, 1947 in Duisburg geboren, wuchs in einer Zeit auf, als es noch keine Computer und kaum Fernseher gab. Aber es gab Geschichten und Gedichte. Die wurden in ihrer Familie immer wieder erzählt. Das hat Iris Schürmann-Mock so gut gefallen, dass sie schon als Kind beschloss, später selbst Geschichten zu schreiben. Deshalb ist sie nach Schule und Studium zunächst Journalistin geworden, hat für Zeitungen und Zeitschriften gearbeitet und auch als Pressesprecherin für ein Bonner Ministerium. Weil es so viele schöne Kinderbücher gab, hat sie vor fast 40 Jahren die Zeitschrift Eselsohr gegründet, in der über die schönsten und spannendsten berichtet wird. Wenig später hat Iris Schürmann-Mock selbst angefangen, für Erwachsene und immer häufiger auch für Kinder zu schreiben. Alle ihre Bilderbücher sind in Reimen verfasst. Heute wohnt Iris Schürmann-Mock in Bornheim. Wenn sie nicht schreibt, liest sie Kindern in Schulen und Kitas vor und zeigt ihnen, was man außerdem noch alles mit Gedichten und Geschichten machen kann.

www.schuermann-mock.de



Wie Ellabella Elefant allein den Weg zu Oma fand

ab 3 Jahre


Ellabella darf zum ersten Mal allein zu Oma fahren. An der fünften Haltestelle muss sie aussteigen. Kein Problem! Oder doch? An diesem Tag endet die Busfahrt an der vierten Haltestelle. Ein großer Festumzug mit vielen Tieren blockiert die Straße, und Ellabella muss aussteigen. Ganz allein macht sie sich in dieser gereimten Geschichte auf den Weg und begegnet anderen Tieren, die ihr helfen oder ihr etwas Neues beibringen und sie manchmal auch erschrecken. Von Mal zu Mal wächst ihr Selbstvertrauen, bis sie glücklich bei Oma landet.

mit Illustrationen von Wiebke Rauers


In der Nacht, wenn der Hamster erwacht

ab 4 Jahre


Während wir Menschen nachts schlafen, werden viele Tiere erst so richtig wach. Sie gehen auf Nahrungssuche, tanzen als helle Punkte im Garten oder beginnen ein großes Konzert. In 15 Sachgedichten verfolgen Kinder einheimische, nachtaktive Tiere wie Hamster, Igel, Maus, Eule, Frosch, Glühwürmchen, Fledermaus oder Dachs auf ihren Streifzügen und lernen auf poetische Weise etwas über das Verhalten dieser Tiere: „Komm mit, lass uns die Nacht belauschen! / Hörst du es knistern, flüstern, rauschen?“

mit Illustrationen von Mareike Engelke


Wer besser spinnt, gewinnt

ab 4 Jahre


15 Gedichte über verblüffende tierische Rekorde. Anders als in anderen Büchern zu diesem Thema geht es hier nicht um höher, weiter, schneller. Stattdessen beantworten die Gedichte Fragen wie: „Wer hat eigentlich die schwerste Zunge?“, „Welches Tier baut das kleinste Nest?“ oder „Welches Tier stinkt am schlimmsten?“ Es werden Tiere vorgestellt, die über ganz besondere Eigenschaften verfügen – vom ältesten Tier, dem Schwamm, bis hin zur Libelle, die mit den meisten Augen in die Welt blickt.

mit Illustrationen von Mareike Engelke

Logo bonn 3ed03881d3458e081b36cd19845d1da854791eb5f07f2114f5d10a37a0aa76f2
Logo ministerium nrw d57a7e961fa8bd0df2e8d1a8b0e364a1dc70f64c33697ce915bf32bc448dc254
Logo bundesstiftung aufarbeitung 5da96ff3fe9e0b6247013a86b81463a49c8e1091cc8482028cbc4770146371ae
Logo sparda 106a8ac07507c153bfca6a2d50e0524096981ddfec7638a1a357bffc483fb877