Autorenlesungen · Familienfeste · Kino · Theater · Workshops in Bonn und der Region

Anja Tuckermann

Anja Tuckermann, geb. 1961, ist in Berlin aufgewachsen. Sie arbeitete in einem Treffpunkt für Mädchen, als Redakteurin beim RIAS Kinderfunk und ist seit 1992 freiberuflich tätig. Sie schreibt Romane, Erzählungen, Theaterstücke und Libretti für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihre Werke wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und dem Friedrich-Gerstäcker-Preis. Zuletzt erschienen „Nirgendwohin – Irgendwohin“, 22 Geschichten von Abenteuern, Gefahren und Glück, „Wir schweigen nicht, der Weg von jungen Studierenden in den Widerstand (Weiße Rose)“ sowie die Bilderbücher „Alle da!“ und „Nusret und die Kuh“.

www.anjatuckermann.de



Alle da! – Unser kunterbuntes Leben

Ab 5 Jahre


Samira ist in einem Boot und einem Lastwagen aus Afrika gekommen. Amad vermisst seine Fußballfreunde im Irak, aber weil dort Krieg war, musste er weg. Jetzt schießt er seine Tore mit neuen Freunden in Düsseldorf. Dilara ist in Berlin geboren, kann aber perfekt Türkisch und feiert gern das Zuckerfest. Ihre Familie kam vor Jahren aus Anatolien, weil es hier Arbeit gab. – Wir kommen fast alle von woanders her, wenn man weit genug zurück denkt. Jetzt leben wir alle zusammen hier. Das kann spannend sein und auch manchmal schwierig. Auf jeden Fall wird das Leben bunter, wenn viele verschiedene Menschen von überallher zusammenkommen.
 

Mit Illustrationen von Tine Schulz


Nusret und die Kuh

Ab 5 Jahre


Nusret lebt mit seinen Großeltern in einem Dorf auf einem Berg. Die anderen Häuser stehen leer, seit im Krieg alle Leute fortgegangen sind. Auch seine Eltern sind fortgegangen und leben jetzt in Deutschland. Bald soll er nachkommen und dort in die Schule gehen. Seine Kuh nimmt er mit nach Deutschland, damit auch sie lesen und schreiben lernt …

Mit Illustrationen von Uli Krappen du Mehrdad Zaeri


Adile – Ein Mädchen aus Istanbul

Ab 9 Jahre


 

Anfang der Siebzigerjahre kommt Adile mit ihrer Familie aus der Türkei nach Deutschland. So viele blonde Menschen! Hunde werden an Leinen gehalten, und es gibt Pärchen, die sich mitten auf der Straße küssen – merkwürdig findet Adile dieses Land. Dennoch begegnet sie ihm und seinen Menschen voller Neugier und lässt sich auch vom Jähzorn ihres Vaters nicht unterkriegen. Dann kommt der Tag, an dem Adile allein zurück zur Oma nach Istanbul geschickt wird. In der alten Heimat fühlt sie sich fremd. Wohin gehört sie eigentlich?

Mit Illustrationen von Ulrike Barth-Musil


Kopfüber – Kopfunter

Ab 9/10 Jahre


Elli und Sascha sind beste Freunde. Sie sammeln zusammen Geräusche und machen daraus Musik und Hörspiele. Sascha hat alle zehn Minuten einen neuen Einfall und Elli gefällt das. Als Sascha einen Erziehungsbeistand vom Jugendamt bekommt und später bei ihm ADHS diagnostiziert wird und er Medikamente nimmt, ist die Freundschaft ernsthaft in Gefahr.


Muscha

Ab 12 Jahre


Josef, genannt Bubi, wächst in Halle in der Zeit des Nationalsozialismus auf. Mit dem Schulanfang beginnt für Josef ein leidvoller Lebensabschnitt. Er wird von der Lehrerin ausgegrenzt, später von einem neuen Lehrer täglich geschlagen und gequält. Die anderen Kinder ahmen das Verhalten des Lehrers nach, Josef wird zum Prügelknaben für alle. Bald ist er seines Lebens nicht mehr sicher. Und er weiß nicht, warum. Sieht er anders aus? Ist er anders als die anderen? Auf seine Fragen erhält er keine richtigen Antworten. In einem Amt wird er abgemessen und registriert, eines Tages im Jahr 1944 aus der Schule geholt und in ein Krankenhaus gebracht, wo er operiert wird. Wieder sagt ihm keiner, warum. Vorher war er doch ganz gesund. Aus dem Krankenhaus wird Josef eines Nachts in eine Gartenlaube gebracht, wo er bis April 1945 versteckt wird und so das nationalsozialistische Regime überleben kann. Bei seiner Befreiung ist er 14 Jahre alt. Erst als der Krieg zu Ende ist, erklären ihm die Erwachsenen einiges. – Josef hat als alter Mann Anja Tuckermann seine Erfahrungen erzählt.


Nirgendwohin – Irgendwohin

Ab 14 Jahre


Von der Abfahrt und dem Weg nach oben. Von einer jungen Frau, die das Wasser sprechen hört. Von dem Jungen, der eine Blume sein wollte. Von zweien, die sich von Balkon zu Balkon über die Mauer hinweg kannten. Über Weihnachten im Mieterkeller. Über den Hunger nach Leben. Und was ist eigentlich Liebe? Eine Verirrung? Der Blick in den Sonnenuntergang? – 22 Geschichten von jungen Erwachsenen in Städten, von Gefahren, Abenteuern und Mut, Auswegen, Glück, von Suche und Zusammenfinden.

Logo vivavostok 6a155998478d7ec4cd41e6e5e80964c27eedc58d314c79238a00464b854b22d8
Logo ministerium 7eebeab171f3ab75d90eacf3a834d9c202a5435453ff3a7f7a9f1482259f470d
Logo bonn f7e7f19da60915c6f1f7ee0952ef7195bc3020889c2477a826f4bdbfbae4cfc0