Autorenlesungen · Familienfeste · Kino · Theater · Workshops in Bonn und der Region

Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus — An der Synagoge e.V.
Franziskanerstraße 9
53113 Bonn

Kontakt:
Astrid Mehmel
Tel: 0228 · 69 52 40

Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus — An der Synagoge e.V.

Donnerstag, 10.11.2016 · 09.00 Uhr

weitere Veranstaltungen · Buchvorstellung · „Marie Kahle – Geschichte(n) von Bonnern für Bonner“

Schülerinnen und Schüler der Maria-Kahle-Gesamtschule präsentieren ihr Buch: Marie Kahle stand am 10. November 1938 auf der Bonner Rheinbrücke und sah auf die brennende Synagoge. Sie konnte den Hass und die Gewalt der Nationalsozialisten zwar nicht aufhalten, blieb aber nicht untätig und versuchte, in dieser Not zu helfen. – Weil Marie Kahle ein beeindruckendes Beispiel für Zivilcourage ist, trägt heute eine Schule in Bonn ihren Namen: die Marie-Kahle-Gesamtschule. Schülerinnen und Schüler dieser Schule haben mit ihrem Lehrer Phillip Goebbels aus dem, was sie in der Gedenkstätte Bonn über Marie Kahles Leben erfahren haben, ein bemerkenswertes Buch mit selbstverfassten Texten, Zeichnungen und historischen Fotos gemacht. Sie erzählen die Geschichte von Marie Kahle und ihrer Familie aus der Sicht von Wilhelm Kahle, Marie Kahles ältestem Sohn. Es ist die Geschichte einer Bonnerin, die nicht wegsah. Es ist die Geschichte einer Mutter, die ihren Kindern beibrachte, dass Courage, Menschlichkeit und Handeln mehr als leere Worte sind. Maria Kahle und ihre Familie konnten ihr Leben nur durch die Flucht nach England retten. Aber: Flucht – so einfach ist das nicht. Auch das zeigt dieses Buch eindrücklich.

Das Buch „Marie Kahle, Geschichte(n) von Bonnern für Bonner, ISBN 978-3-00-046305-1, ist in der Gedenkstätte erhältlich.

Die Gedenkstätte dokumentiert das Leben, die Verfolgung, Flucht und Ermordung von Menschen in und aus Bonn in der NS-Zeit. Die auf einem biographischen Konzept beruhende Dauerausstellung zeigt die Willkür der NSDiktatur und ihre Auswirkungen auf den Alltag. Das Bildungsangebot richtet sich an Schulklassen, Jugendliche und Erwachsene. Führungen durch die Dauerausstellung, Projekte und Workshops, Vorträge, Lesungen und Sonderausstellungen gehören ebenso dazu wie – sofern noch möglich – Gespräche mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen.

Gedenkstätte für die Bonner Opfer des Nationalsozialismus — An der Synagoge e.V.
Franziskanerstraße 9
53113 Bonn

Kontakt:
Astrid Mehmel
Tel: 0228 · 69 52 40

Logo vivavostok 6a155998478d7ec4cd41e6e5e80964c27eedc58d314c79238a00464b854b22d8
Logo ministerium 7eebeab171f3ab75d90eacf3a834d9c202a5435453ff3a7f7a9f1482259f470d
Logo bonn f7e7f19da60915c6f1f7ee0952ef7195bc3020889c2477a826f4bdbfbae4cfc0